Wie du deinen Holzdocht richtig zum Brennen kriegst

Vielleicht kennst du das Problem.
Gerade hast du eine neue Holzdocht-Kerze gekauft, und du willst sie eigentlich sofort genießen – aber irgendwie klappt’s nicht richtig. Was kannst du tun?

Wir wollen dir hier ein paar Fakten über Holzdochte aufzählen, und dir mit unseren Tipps helfen, wie du ihn besser zum Brennen kriegst. Denn ein Holzdocht braucht allgemein etwas mehr Pflege, als ein Baumwolldocht. 🙂

Zuallererst: Holzdochte brennen generell weniger stark als Baumwolldochte.

Tipp Nr. 1: Das erste Anzünden

Halte die Kerze leicht schräg, und verwende am besten ein Feuerzeug oder langes Streichholz. Dann zünde den Holzdocht an, indem du einmal mit der brennenden Flamme über den gesamten Holzdocht streifst, bis sich dieser anzündet. Klappt dies nicht sofort, versuche es nochmal.

Tipp Nr. 2:  Geb’ der Kerze gerade am Anfang Zeit

So wie deine Kerze beim ersten Anzünden brennt, wird sie auch bei allen weiteren Anzünden abbrennen. Das heisst wenn du willst, dass sie gleichmäßig nach unten abbrennt, ohne einen Tunnel zu formen, lass die Oberfläche beim ersten Anzünden einmal insgesamt schmelzen.

Übrigens können sich die ätherischen Öle so am besten entfalten und die Kerze bekommt genug Sauerstoff, um mit voller Flamme zu brennen.

Tipp Nr. 3: Die Länge spielt eine Rolle

Wenn dein Holzdocht zu lang oder zu kurz ist, kann das Auswirkungen auf das Brennverhalten haben. Manchmal kann es sein, dass zu viel Wachs vorhanden ist, dann ist der Docht oben zu kurz. Dein Holzdocht sollte immer um die 5mm lang sein. 

Hier erklären wir dir kurz die Unterschiede:
Zu kurzer Docht: Dies erkennt man daran, dass die Flamme nicht richtig aufgeht, sondern nur ganz leicht glüht. Der Docht schwimmt förmlich im Wachs.
Was du tun kannst: Mache die Kerze aus, und verwende eine Küchenrolle oder ein Taschentuch, und sauge so überschüssiges Wachs aus dem Glas.

Zu langer Docht: Dies erkennst du daran, dass deine Kerze schnell wieder ausgeht oder nicht anbleibt.
Was du tun kannst: Kürze hier den Holzdocht mit deinem Finger, indem ganz behutsam abbricht, sodass der Docht etwa 5mm lang ist.

Und zum Schluss:
Vor jedem weiteren Anzünden, entferne am besten runtergefallenen Ruß / Staub von der Oberfläche. So bleibt deine Kerze sauber, und du hast ein optimales Kerzen-Erlebnis. Mit diesen Tipps kommst du hoffentlich dazu, deine Holzdocht-UpCandle richtig zu genießen!

Wir sind übrigens ständig, und auch jetzt gerade dabei, unsere Holzdochte weiterzuentwickeln und zu verbessern. – damit du immer eine super Qualität bekommst. 

Mehr über unsere Dochte, erfährst du in diesem Beitrag.